Delanta Forum

Gästebuch

Norbert Maibaum - Transat 6,50

Einhandregatta über den Atlantik (bitte anklicken)

Bugsprit

aktualisiert am:   08.02.2009

Wir wollten schon immer aus Bequemlichkeitsgründen einen schicken Bugsprit haben. Die Kinder und meine Frau können so das Boot besser entern, Papa kann seinen Blister schön weit vor dem Vorstag fahren (Gennackerbaumersatz) und der Anker muss nicht immer aus dem Ankerkasten gewuchtet werden. Bisher war die Erfüllung dieses Wunsches immer den hohen Anschaffungskosten zum Opfer gefallen. Durch Zufall wurde ich mit meinem Freund Jens auf der der Berliner Bootsmesse fündig. Der Ursprungspreis von fast 400 Euro wurde von Jens knallhart für mich runtergehandelt, so dass kurz vor Messeschluss das Teil dann doch für nur 200 Euro den Besitzer wechselte und ich mich damit nach Hause trauen konnte.

Nun stellte sich die Frage, wie das Teil vernünftig anzubauen ist. Der Skipper ist ein schwerer Brocken, der Anker übt ordentlich Zug aus und auch der Blister soll ja dran gefahren werden. Unter anderem bekam ich im Boote Forum (www.boote-forum.de) hilfreiche Tips und entschied mich für die massive Lösung: 1 cm dickes Holz einlaminieren und  3mm Edelstahlunterleger bauen lassen. Das Rumpflaminat im Bugbereich der Delanta ist übrigens ca. 1 cm stark.

Nun hatte ich bis dahin noch keine Erfahrung mit Epoxidharz gesammelt, aber das Kombipack von “West Systems” ist ja fast kinderleicht anzuwenden und zu verarbeiten.

Ich kaufte Restholz, wasserfest verleimt, schnitt dieses passend zurecht und versiegelte es vorab mit drei Anstrichen Epoxidharz. Dieses wurde dann im Ankerkasten, entsprechend der vorgebohrten Löcher flächig mit Expoxidharz (angedickt) eingeklebt um den Druck zu verteilen. Als “Unterlegscheiben” ließ ich mir Edelstahlplatten von 3mm Stärke schneiden.

Nach zwei halben Tagen Montagearbeit war alles schön angepasst und fest eingebaut. Das Ergebnis kann sich meiner Meinung nach sehen lassen. Wir haben schon den Hängetest mit 150kg Gewicht gemacht, nichts wackelt! So soll das sein. ...damit sie auch beherzt zutreten können...oder wie war der Spruch in der Werbung?!

zunächst wurde das Holz zur Verstärkung passend gesägt und mit Epoxid versiegelt

...schön gleichmäßig rundherum, drei mal insgesamt...das soll ja nie wieder Feuchtigkeit aufnehmen

...ausgemessen, vorgebohrt, provisorisch befestigt...die Planungsphase der Verstärkungen in der hintersten Ecke des Ankerkastens...wo man eigentlich gar nicht drankommt...elende Verbiegerei

...und schließlich die einlaminierten Holzplatten mit den Edelstahlunterlegscheiben (ja, ich weiß, ich habe blind arbeiten müssen, die linke obere Platte ist verkehrt herum drauf, aber das hält bombig und das sieht nie wieder jemand...

Fertigstellung in der Abend- dämmerung des 10.02.2008, sieht doch gut aus.

Hier noch einmal eine Nahaufnahme. Wir haben den ganzen Bugsprit extra weit zum “Heck” hin angebaut, damit er nicht zu weit nach vorne rausragt. Bei 7,50m Schiff wirkt das sonst hässlich unproportional. Die alte Bugrolle kann sehr gut als Führung weiter genutzt werden.

Jetzt muss nur noch die Ankerarretierung angepasst werden, damit der Anker nicht einfach rausrutschen kann. Auch die Teakholzeinlagen müssen noch nach Schablone ausgesägt werden.

Nun ist es heute endlich vollbracht. Das Teakholz wurde entsprechend ausgesägt, der Anker wurde angepasst und arretiert. Das Teakholz wird vielleicht in einigen Jahren mal gegen neues ausgetauscht, die Bretter sind nicht lang genug und reichen nicht bis in die letzte Ecke an den Rumpf heran. Ist halt der Nachteil eines Universalbugsprites. Der Anker wurde an der alten Bugrolle entsprechend ausgeflext, so dass die Rolle jetzt eine Arretierung darstellt, auf die der Anker gehakt werden kann. So rauscht er nicht wieder runter. Von meinem Freund Christoph habe ich einen spezial angefertigten Klappnasenbolzen in 11 cm Länge gebaut bekommen.

Nun muss er nur noch schön geölt werden...

[Delanta 75] [Das Angebot] [Der Kauf] [Mastlegevorrichtung] [Fotos unserer Delanta] [Törns] [REFIT "ANTONI"] [Motor / Geber] [Elektrik / Paneel] [Kielsanierung] [Borddurchlass] [Polster] [Bug-Stufe] [Teakholzstufen] [Bugsprit] [Fallenhaken] [Toilette] [Kuchenbude] [Kühlbox] [Rückenlehne] [Holzverkleidung] [Aufsteller Backskiste] [Persenninge] [neue Winschen] [Ruder Osmosesanierung] [neue Fenster] [Segel] [Radioeinbau] [Tisch/Dinette] [Seerelingsbefestigung] [Kosten / Investitionen] [Regatta] [Datenvergleich] [Prospekt Delanta 75 D] [Prospekt Delanta 75 L] [Prospekt Delanta 76] [Handbuch DE 80] [Dehler Preisliste] [Klassiker Test Palstek] [Tipps und Tricks] [Eignerliste Delanta] [Bildergalerie] [Delanta Bilder gesammelt] [BESONDERES] [Marktplatz] [Links] [Impressum]